Backblech - Hinweise und Info's

Backbleche – jeder braucht sie und jeder nutzt sie. Sei es um eine Pizza oder Omas Lieblingsapfelkuchen im Backofen zu backen.

Nach einiger Zeit sehen die Backbleche nicht mehr so schön aus - ein Neues muss her.

Dabei könnten folgende Fragen entstehen auf die wir im Einzelnen hier näher eingehen wollen:

Welches Backblech ist das Beste?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Wichtig ist, dass das Backblech genau in den Ofen passt um z.B. ein Verbiegen bei höheren Temperaturen zu vermeiden (im schlimmsten Fall klemmt das Backblech fest). Auch das Material ist entscheidend um das gewünschte Ergebnis zu erhalten.

Wenn Sie sich unsicher sind, welches Backblech in Ihr Gerät passt, dann schreiben Sie uns die Daten von Ihrem Backofen (das Typenschild befindet sich entweder am Rand der Backofentür, auf der Innenseite vom Rahmen oder hinten auf dem Gerät). Wir überprüfen gerne, welches Backblech für Ihr Gerät passend ist.

 

 

 

Welches Material gibt es für Backbleche?

Wir wollen uns auf die drei „Klassiker“ konzentrieren:

                • Backblech aus Aluminium
                • Backblech mit Emaillebeschichtung (Emaillebackblech)
                • Backblech mit Antihaftbeschichtung

Wir fangen mit dem Standard im Backofen an - dem Aluminium Backblech

Bauknecht / Whirlpool Backblech 481010642511

Bauknecht / Whirlpool Backblech 481010642511 - original - 450 x 375 x 20mm - Aluminium

 

Die bekannteste Ausführung ist das Aluminium-Backblech –  leicht zu erkennen an der silbernen/hellen Oberfläche. Wenn Sie einen neuen Backofen kaufst, wird vom Hersteller meist ein Alu-Backblech mitgeliefert.

Dieses Backblech eignet sich gut zum Plätzchen backen. Die Oberfläche bzw. das Material nimmt bei Erhitzung mit Ober/-Unterhitze die Wärme schnell auf und gibt sie an die Plätzchen schnell weiter.

Jeder kennt diesen Effekt beim Plätzchen backen: Man nimmt die Plätzchen rechtzeitig aus dem Ofen und trotzdem ist die Unterseite danach viel zu dunkel.

Das kann man mit einem Aluminium-Backblech umgehen. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit kühlt das Backblech sehr schnell ab. Die Plätzchen können zum Abkühlen auf dem Backblech bleiben, ohne dabei Gefahr zu laufen, das die Plätzchenunterseite die gespeicherte Wärme annimmt und zu dunkel wird.

Der Nachteil am Aluminium-Backblech ist die für Schmutz anfällige Oberfläche (in diesem Fall meinen wir Eingebranntes). Dem kann man zwar mit Backpapier entgegen wirken, aber wenn man nicht penibel nach jedem Backen sauber macht, hat man nach kurzer Zeit ein Backblech, das optisch nicht mehr so schön aussieht.

Aus diesem Grund greifen viele zu einem Backblech mit emaillierter Oberfläche.

Das emaillierte Backblech

Bauknecht / Whirlpool Backblech emailliert 481010657929

Bauknecht / Whirlpool Backblech emailliert 481010657929

 

Wir wissen, dass sich Aluminium-Backbleche wegen ihrer hohen Wärmeleitfähigkeit wunderbar zum Plätzchenbacken eignen – aber auch schwer zu reinigen sind. Der Gegenpart ist das Emaille-Backblech.

 

Das Material

Emaille-Backbleche sind leicht zu erkennen an ihrer dunklen Farbe. Die Farbnuancen gehen dabei von anthrazit bis schwarz. Nicht das komplette Backblech besteht aus Emaille, nur die Beschichtung. Viele wundern sich, warum das Backblech, das auf dem Bildschirm oder dem Handy so dunkel gewirkt hat, real, bei Tageslicht betrachtet, heller ist. Das hat nichts mit der Farbe der Beschichtung zu tun, sondern liegt an Ihrer Display-Einstellung. So kann es passieren, dass manche sagen, das Backblech hätte einen Blauschimmer, andere wiederum überhaupt nichts davon sehen.

Aber was bringt eine Emaille-Beschichtung?

 

Die Reinigung

Emaille hat in erster Linie die Aufgabe, das  Metall vor Korrosion zu schützen. Daher können emaillierte Backbleche zum Reinigen in die Spülmaschine gegeben werden, ohne Gefahr zu laufen später zu rosten.  Wem das zu lange dauert, der weicht sein Backblech nach dem Backen mit Wasser und Spülmittel ein und kann es ganz leicht reinigen.

 

Haftreduziert

Die Beschichtung ist außerdem haftreduziert. Achtung, damit meinen wir nicht haftfrei (sonst gäbe es nicht spezielle Backbleche mit Antihaftbeschichtung.

Haftreduziert bedeutet, dass die Gefahr des „Anbackens“ minimiert wird. Es kann zwar ohne Backpapier gebacken werden, jedoch empfiehlt es sich auch hier das Blech entweder vorher einzufetten oder Backpapier zu verwenden.

 

Kratzfest?

In vielen Foren liest man, dass emaillierte Backbleche gegen Kratzer immun sind. Jedoch sollte man nicht den Fehler begehen und das Backblech aus Bequemlichkeit als Schneidebrett benutzen. Auch Emaille hat ihre Grenzen. Zudem ist die Gefahr des "abplatzen" höher, wenn auf dem Backblech geschnitten wird. Durch Mikrorisse, wird die Oberfläche beschädigt, was zu einem Abplatzen der Beschichtung führen kann.

Wer ein leicht zu reinigendes und haftreduziertes Backblech haben möchte, ist mit einem Emaille-Backblech gut bedient. Das Backblech nimmt die Wärme gleichmäßig auf, speichert diese und gibt sie kontinuierlich an das Backgut ab. Effekt: Plätzchen die zum Abkühlen auf einem Emaillebackblech bleiben, haben mit hoher Warscheinlichkeit danach einen dunkleren Boden.

 Das antihaftbeschichtete Backblech

Bosch / Siemens / Neff Backblech 00467762 antihaftbeschichtet

Bosch / Siemens / Neff Backblech 00467762 antihaftbeschichtet

 

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um ein Backblech mit einer speziellen Beschichtung. Die Beschichtung verhindert, dass deine Backwaren an der Oberfläche haften. Die Oberflächen sind sehr empfindlich und dürfen nur mit Wasser, Spülmittel und nichtkratzenden Schwämmen abgewaschen werden.

Reiniger oder kratzende Mittel (Schneiden auf dem Backblech) sind sehr schädlich und können das Material beschädigen. In diesem Fall ist die Antihaftwirkung nicht mehr gegeben.

Welches Backblech kaufen?

Diese Entscheidung ist vom Einsatzzweck des Backbleches abhängig. Bei Keksen greift man eher zum Alu-Backblech, bei einem Rollbraten zur emaillierten Fettpfanne. Wenn man sich ein Aluminium- und ein emailliertes Backblech anschafft, ist man gut ausgerüstet und auf der sicheren Seite.

Welches Backblech passt? Welche Größe braucht das Backblech?

Eigentlich meint man die Frage leicht beantworten zu können. Das alte Backblech hat doch die perfekten Maße. Also das alte Backblech ausmessen in die Suchmaschine eingeben und die passende Größe bestellen. Doch so einfach ist das leider nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall.

 

Unsere Erfahrungen aus dem Kundendienst:

Unsere Erfahrungen aus dem Kundendienst:

Wir bekommen häufig und verständlicherweise Anfragen von unseren Kunden die wie folgt lauten:

  • "Passt das Backblech in meinen Neff-Backofen?"
  • "Mein Backblech hat die Maße: 450 x 385. Haben Sie ein passendes im Sortiment?"
  • "Das von mir Bestellte Backblech passt nicht, obwohl ich mein Altes ausgemessen habe und mit den Maßen in ihrem Shop nach dem richtigen Blech geschaut habe. Wieso?"
  • "Sie haben mir das falsche Backblech geschickt. Ich habe mir ein anderes ausgesucht, das was Sie mir geschickt haben ist 1mm größer, als in Ihrem Shop angegeben."
  • usw.

Auf diese Art von Anfrage antworten wir grundsätzlich mit der Frage nach den Gerätedaten. Warum?

Frage 1, lässt sich wie folgt veranschaulichen:

Stellen Sie sich vor, sie fahren einen Golf und benötigen ein Ersatzteil. Wenn Sie dem Mechaniker sagen, dass Sie einen Golf fahren, weiß dieser nicht, ob es ein Golf I, Golf IV oder Golf VII ist. Ähnlich geht es uns, wenn Sie uns nur den Hersteller und/oder das Modell nennen. Dann wissen wir zwar von wem der Backofen kommt bzw. wie er heißt, aber nicht welche Modellreihe Sie haben.

 

Beispiel AEG:

Hier sieht man, dass der Hersteller und das Modell identisch sind, aber die Gerätenummer (nur über diese Nummer lässt sich ein Ersatzteil mit 100% Passgenauigkeit finden) unterschiedlich sind:

 

AEG ELECTROLUX - 40045VD-WN - 943004135
AEG ELECTROLUX - 40045VD-WN - 943004210

 

Ein Mechaniker fragt beim Auto nach der Fahrgestellnummer und wir fragen nach der Gerätenummer.

        • Bosch-Siemens-Hausgeräte: E-Nummer
        • AEG: E-Nummer / PNC / Produktnummer
        • Bauknecht / Whirlpool: 12NC Nummer

Die Beispiel-Fragen 2-4 lassen sich zusammenfassen mit der Frage: Warum kann man ein Backblech nicht nach Maßen bestellen?

Dazu sollten Sie folgendes wissen:

 

Backblech messen

Backblech messen

Schaut man sich verschiedene Backbleche im Internet an sieht man bei genauem Hinschauen Unterschiede. Zum Beispiel gibt es Backbleche die in der Mitte eine rechteckige Vertiefung haben, die der Hersteller offensichtlich geprägt hatte, um das Backblech zu versteifen. Wie soll ein Backblech ausgemessen werden, das nicht eben ist und möglicherweise einen gekrängten Rand hat? Ist in den Maßen eine eventuelle Ausbuchtung enthalten oder nicht? Die Aufhängung spielt auch eine Rolle.

 

 

 

 

Die Aufhängung der Backbleche

Es gibt Backbleche mit vielen unterschiedlichen Rändern. Ganz glatte Ränder, gekrängte( gebogene) Ränder, Ränder, die an einer Seite einen Buckel oder auf jeder Seite ein Loch haben. Einige Backbleche haben sogar an der Hinterseite zwei  flache Metall-Laschen zum Einhängen. Warum so viele Unterschiede?

Die Aufhängung ist neben der Maße das entscheidende. Es gibt Backwagen, Pyrolyse Selbstreinigungs-Automatik, Teleskopauszug,  Seiteneinschub und vieles mehr. Je nachdem was in deinem Backofen verbaut ist, benötigen Sie ein anderes Backblech. Dann kommt noch die Frage, möchtest Sie ein Backblech oder eine Fettpfanne bestellen?

 

Fettpfanne oder Backblech

Eine Fettpfanne ist in der Regel tiefer ist als ein Backblech. Trotzdem unterscheiden sich auch hier die Höhenangaben. Daher liegt die Betonung auf: „in der Regel“.

Der Grund:  Es gibt keine zwingende Definition des Begriffs:“ Fettpfanne“.  Jeder Hersteller kann sein Produkt nach Belieben Backblech oder Fettpfanne nennen. Unabhängig davon, ob es hoch oder flach ist, einen Rand zum Schütten hat, oder auch nicht.

Nun könnte die Argumentation kommen: "Ich habe alle Daten in das Suchfeld eingegeben, trotzdem passt das mir angezeigte Backblech nicht." Woran liegt das?

 

Der Algorithmus der Suchmaschine

Google, Amazon und viele andere haben Ihre Suchmaschinen so programmiert, dass auch Teile des Suchergebnisses angezeigt werden. Wenn man den Suchbegriff Backblech und BSH – also die Abkürzung für Bosch-Siemens-Hausgeräte- eingibt,  bekommt man auch Heizungen für Bosch/Siemens –Geräte angezeigt, oder Grillroste. Hier ist also Vorsicht geboten. Man muss genau lesen, die Typenbezeichnung und die Produkt- oder Erzeugnis-Nummer (E-Nr.) des Herstellers vergleichen. Denn es kann auch passieren, dass ein Hersteller innerhalb der Bauserie andere  Backbleche einsetzt.

Und Vorsicht: Die oberhalb der Suchergebnisse angezeigten gesponserten Anzeigen können, müssen aber überhaupt nicht, zu Ihren Ofen passen.

Mit ungenauen Suchbegriffen bekommt man auch bei der Suche nach AEG-Backblechen Ergebnisse, die zu Bauknecht Backblechen führen. Das kann niemals passen. Und wer hier nicht genau liest und freudig zugreift wird nach dem Auspacken der Sendung enttäuscht sein.

Das möchten wir Ihnen ersparen! Fragen Sie uns nach dem passenden Backblech. Das Gleiche gilt auch für Grillroste.

 

Welche Seite vom Backblech kommt nach vorne?

Das kommt tatsächlich auf das Backblech an. Bei den meisten flachen Backblechen ist es egal welche Seite nach vorne kommt. Es gibt aber auch Backbleche mit speziellen Halterungen (z.B. Teleskopauszüge), bei denen drauf geachtet werden muss, dass die Haltevorrichtung in die Auszüge passen.

Sogenannte „Fettpfannen“ haben die Besonderheit, eine schräge Seite zum Abschütten des gesammelten Fettes zu haben. Wenn Sie einen Blechkuchen backen möchten, ist es egal welche Seite vorne im Backofen ist.  Wenn Sie ein Hähnchen auf dem Rost garen und die Fettpfanne zum Auffangen darunter schieben, dann sollte die schräge Seite zum Lüfter zeigen. So können Sie später das Fett abschütten, ohne das Backblech nochmal ablegen zu müssen.

Was kostet ein Backblech?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Backbleche können bei 15,- Euro anfangen und sich bis knapp 100,- Euro pro Stück steigern.

Viel wichtiger als der Preis ist die Passgenauigkeit beim Blech. Wir erleben oft, dass z.B. ein Bauknecht-Backbleche für Siemens-Backöfen bestellt wird, weil Backbleche von Bauknecht günstiger sind, und dann die Enttäuschung groß ist, weil das Backblech nicht in den Ofen passt.

Muss ich das Backblech einfetten?

Die Beschichtung bei einem emaillierten oder antihaftbeschichteten Backblech verhindert, dass  Backreste am Backblech anheften bzw. einbrennen. Wer jedoch einen Kuchen oder eine Pizza auf dem Backblech backen möchte, sollte das Backblech vorher ein wenig einfetten. Wie bei Springbackformen, dient das Fett als Zwischenschicht und verhindert das Anbacken am Blech.

Backpapier eine sinnvolle Alternative?

Backpapier ist ein beschichtetes Papier, das das Anbrennen bzw. Ankleben der Backwaren verhindern soll. So bleibt das Backblech sauber und das Einfetten entfällt komplett.

Im Handel gibt es zwei verschiedene Varianten:

              • Backpapier mit Quilon-Beschichtung
              • Backpapier mit Silikon-Beschichtung

Der Unterschied

Generell dient die Beschichtung zum Versiegeln des Papiers.

Die Quilom-Beschichtung ist eine Kombination aus Chrom(III)salzen und Fettsäuren. Quilom ist nicht so hochwertig wie Silikon und sollte nur max. 30 Min. bei 200 Grad im Ofen bleiben.

Die aktuell hochwertigere Beschichtung ist aus Silikon. Silikon ist temperaturresistenter und hält längere Backzeiten aus.

Rolle oder zugeschnitten?

Wie immer kommt es darauf an, was Sie backen möchten.

Wenn Sie ein Backblech benutzen eignet sich zugeschnittenes Backpapier. Wenn Sie Formen benutzen möchten (z.B. Springform), dann kaufen Sie lieber eine Rolle, von der Sie individuell zuschneiden können.

Braunes oder weißes Papier?

Das braune Backpapier ist ungebleicht, also naturfarben. Das weiße Papier ist gebleicht. Beide Seiten sind mit Silikon beschichtet. Dabei sollte die Temperatur 220 C nicht übersteigen.

Umwelt

Viele Produkte können nicht mehrfach verwendet werden. Dazu zählt Backpapier nicht. Wenn nicht gerade fettige bzw. ölige Gerichte auf dem Backpapier waren, kann das Papier wieder verwendet werden.

Es gibt auch kompostierbares Backpapier, allerdings nur in der ungebleichten Version.

Repair for Future Tipp: Wer von Einweg- zum Mehrwegprodukt wechseln möchte, benutzt eine Silikon-Backmatte. Die Backmatte hält hohen Temperaturen stand und kann nach dem Benutzen mit Wasser, Spülmittel und einem weichen Schwamm gesäubert werden. Ebenso gibt es Backformen aus Silikon. Auch hier entfällt das benutzen von Backpapier.  Die Umwelt freut sich. 

Backpapier entsorgen

Wie bereits weiter oben erwähnt ist Backpapier beschichtet. Daher gehört Backpapier in den Restmüll und nicht  ins Altpapier.

Wie reinige ich das Backblech?

Unterschiedliche Materialien

Nicht jedes Blech eignet sich für ein reinigendes Bad in der Spülmaschine. Die zum Teil hoch aggressiven Bestandteile der Spültabs können die Oberfläche angreifen und zu Verfärbungen und Rost führen. In Ihrere Bedienungsanleitung steht i.d.R. wie Sie die Backbleche reinigen können.

Bei sogenannten Schwarzblechen oder solchen, die eine Emaille-Beschichtung besitzen können Sie unbesorgt sein. Diese Backblechtypen überstehen den Aufenthalt in der Spülmaschine problemlos.

Backbleche aus Aluminium dagegen, haben in der Spülmaschine nicht verloren. Die Oberfläche des Aluminiums löst sich minimal auf, wird rau und  überrascht zum Schluss mit einer gelblich-grauen unansehnlichen Farbe.

Dasselbe gilt für sogenannte “Perfect-Clean-Backbleche“ . Mit dieser Entwicklung aus dem Hause Miele (andere Hersteller bieten ähnliche Beschichtungen) ist die Reinigung der Bleche ein Kinderspiel – räumen sie diese jedoch in die Spülmaschine, wird der Effekt der leichten Reinigung in der Spülmaschine komplett verschwinden.

Eingeschränkte Ökonomie

Wenn Sie Backbleche in die Spülmaschine räumen, dann opfern Sie zugunsten des Backbleches immerhin fast ein Viertel des Platzes in der Spülmaschine ('Backbleche müssen schräg gelegt werden, das sie zu hoch sind und sonst ggf. an den Sprüharm stoßen).  Das bedeutet, dass mehr Reinigungsmittel und Strom verbraucht wird. Da wohl die wenigsten zwei Geschirrspüler besitzen, wird der Abwasch zudem auch noch länger dauern.

Inzwischen haben die Hersteller aktueller Geräte (z.B. Bosch u. Siemens) sich dieses Problems angenommen und sind neben platzoptimierten Arretierungsmöglichkeiten für Backbleche, auch noch mit speziellen Sprühköpfen ausgestattet, die jeweils an der hinteren Seite der Spülmaschinen befestigt sind.

Repair for Future Tipp: 

Bei einer knapp bemessenen Innenraumaufteilung Ihrer Spülmaschine ist es ratsam, die Bleche von Hand zu spülen. Sowohl bei der Variante mit der Spülmaschine, als auch üer Handwäsche, die Vorbehandlung ist wichtig:

Vorbehandlung

Wischen Sie mit einem feuchten Tuch grob die eingebrannten Fett und Speisereste ab. Achten Sie auf die Ecken – hier setzt sich einiges an Fettrückständen fest. Lassen Sie das Backblech etwa eine Stunde einweichen. Hierfür reicht in der Regel Spülmittel und Wasser.

Backpulver

Alternativ verteilen Sie Backpulver auf dem Backblec. Ein oder zwei Packungen Backpulver grob verstreuen und heißes Wasser darüber gießen (Einweichzeit ca. 1 Stunde)

Antifett-Reiniger

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Papier-Küchentücher mit Antifett-Reiniger zu tränken und auf die betroffenen Stellen zu legen. Nach ca. 30 Minuten haben die meisten eingebrannten Rückstände ihren Widerstand aufgegeben und lassen sich mit lauwarmem Wasser und einem Lappen wegwischen.

Statt der Spülmaschine – Handreinigung in der Spüle

Wie zuvor beschrieben befreien Sie das Backblech mit einem feuchten Tuch von den gröbsten Verschmutzungen.  Danach einweichen lassen und nach der vorgegebenen Zeit mit einem weichen Tuch die Überreste lösen und sauber spülen.

Achtung: Bei kleinen Spülen passen die Bleche oft nur in der Diagonalen und die Wasserhöhe reicht nur bis zur Mitte des Blechs. In dem Fall müssten Sie das Backblech nach etwa 20 Minuten wenden.

Alternativ können Sie die Badewanne benutzen. Bei runden Spülen, deren Durchmesser kleiner ist als die schmalste Seite des Backblechs, bietet sich kaum eine andere Option. 

Wohin mit dem alten Backblech? Wie entsorge ich das alte Backblech?

Kurz gesagt: Backbleche gehören auf den Schrott.

Fazit

Backbleche braucht jeder, die Bestellung ist ein wenig schwieriger als gedacht.